Von Jugend an interessierte ich mich für die Kunst und Keramik, erlernte zunächst den kaufmännischen Beruf der Industriekauffau und volontierte erst später bei meinem Vater Hubert Wenzinger, einem Maler, Grafiker, Bildhauer und Keramiker.

Künstlerische Inspirationen holte ich mir dann während eines mehrjährigen Italienaufenthaltes, ehe ich 1993 in Riegel am Kaiserstuhl mein erstes eigenes Atelier mit angeschlossenem Austellungs- und Verkaufsraum eröffnete. Kurz darauf gab ich meine Tätigkeit als Industriekauffrau auf und arbeite seither als freischaffende Künstlerin.

Eine Neuausrichtung meines Schaffens gelang mir   Mitte 2016 im Zuge der Verlegung meines     Ateliers mit Galerie in ein Stadthaus in der Hauptstraße 43, in Endingen am Kaiserstuhl. Im EG befindet sich der Verkaufsraum mit Atelier. Im OG befinden sich weitere Verkaufsräume mit Galerie, für wechslende Ausstellungen, sowie eine Freiterrasse mit Skulpturen und Gartenkeramik.

Mit besonderer Hingabe widme ich mich  der figürlichen Keramik, wo ich eine eigene Stilrichtung entwickelt habe.  Viele Objekte brenne ich in der  althergebrachten japanischen Raku-Brenntechnik . Daneben fertigt ich selbst entworfene kunsthandwerklich hergestellte Gebrauchskeramik.

Eine weitere Besonderheit stellt das von mir entworfene Tafelservice „Blume von Gobi“ dar, das bereits viele Liebhaber im In- und Ausland gefunden hat.

Ferner präsentiere ich meine Keramiken seit Jahren erfolgreich bei Kunstausstellungen im In- und Ausland.