Hubert Wenzinger - Silvia Wenzinger

Vater und Tochter

Kunstmaler und Dekomalerin

Eine sehr gegensätzliche Ausstellung von Vater und Tochter.

Hubert Wenzinger (*1931 1998) war ein Kunstmaler der alten Schule, der nur figürlich und gegenständlich malte. Seine Bilder entstanden zum größten Teil in Öl und Aquarell. Aus seiner Hand stammen auch meisterlich geschaffene Radierungen. Diese Technik beherrschte er perfekt. Die Radierungen zeichnen sich durch filigrane Detailtreue aus und entfalten eine besonders plastische Tiefenschärfe. Seine Motive - Öl, Aquarell, Radierungen - sind unendlich vielfältig und es kann nur ein kleiner Querschnitt vorgestellt werden.

Seine Tochter Silvia Wenzinger ist heute als Keramikkünstlerin in Endingen tätig und hat nach vielen Jahren der Pause jüngst wieder mit dem Malen angefangen. Wobei sie sich von der früheren, figürlichen Malerei abwandte, und sich in ihren neusten Arbeiten mit dem Thema "Farben auf Leinwand" jetzt der Abstraktion zugewandt hat. Sie betont ausdrücklich, dass dies für sie keine "Kunstmalerei" ist, sondern "Dekomalerei". Sie zeigt ihre neusten Arbeiten.

Die Galerie in der ersten Etage der Hauptstraße 43 in Endingen bildet den passenden Rahmen für die so unterschiedlichen Bilder von Vater und Tochter.

Madame

Aquarell von Hubert Wenzinger